20.12.2019

Die erste Hollerflöte und ihr Begleiter

Gestern Abend habe ich jemandem davon erzählt, wie mich das erste Mal die geistige Welt beim Flötenbau begleitet hat. Das mag ich nun heute mit dir teilen 😊.
Es ist schon ein paar Jahre her und ich stand noch ganz am Anfang mit den Flötenwesen, sie hatten damals noch nicht einmal diese wunderschöne Bezeichnung, sondern waren eben einfach - Flöten. Ich selbst war allerdings schon völlig infiziert vom Flötenfieber und habe in jeder freien Minute Flöten gebaut. Vor der Arbeit, nach der Arbeit, immer! Und ich habe Äste gesucht, zuhause gesammelt und getrocknet.
Ein Freund von uns, der an seinem Haus ein Stück Wald hat, hatte mich gebeten, nachdem ich mir ganz viele Holunderäste dort herausholen durfte, aus einem dieser Hölzer eine Holunderflöte für ihn zu fertigen. Gerne 🥰😊💖. Daheim begann ich,diese Holunderflöte für E. zu bauen. Es war spannend. Denn ich hatte praktisch die ganze Zeit Besuch 😎. Pan, der Hirtengott, schaute mir über die Schulter…mit rotem Spitzbart, wilden Locken in gleicher Farbe und Bocksfüßen (nein, Hörner hatte er nicht 😉)… Ich sage dir, das konnte ich erst gar nicht wechseln… Ich war ein bisschen irritiert, jedoch hatte ich, damals völlig rationale Person, bei meinen Ausflügen in die Energiearbeit und den Schamanismus schon erfahren dürfen, dass es deutlich mehr gibt, als man mir und uns so erzählt. Pan war freundlich und friedlich und begleitete das Schaffen meines “Werkstücks” (jaaaaaaa, ein schlimmes Wort!!!!). Das Flötenkind wurde wundervoll und fein und als es Zeit war, Abschied von ihm zu nehmen, schrieb ich den ersten Siegelbrief, der das Flötenkind begleitete - und schrieb alles das hinein, was mir während des Prozesses weitergegeben wurde (ok, noch ein bisschen nett verpackt. Heute schreibe ich die Botschaften der Seelenflöten so wie sie kommen, ich muss sie nicht verstehen. Manchmal sind es Gedichte, manchmal klare Infos 🙂💖🙏). Wenn du schon eine Seelenflöte von mir hast, dann kennst du das. Und ich bat damals um einen Segen. Jede Flöte verlässt heute die Werkstatt mit einem Segen 🙏💖. So begann es 💖🙏. Ich fühlte mich damals (und heute ist das nicht anders 😉) soooo sehr gesegnet und beglückt. Ich werde das niemals vergessen, es ist eine bleibende Erinnerung 💖😊.

Patricia - 12:18:50 | Kommentar hinzufügen